Gesund durch den Winter: Tipps und Tricks für die kalte Jahreszeit

 

 
 
Gesund durch den Winter: Tipps und Tricks für die kalte Jahreszeit
Der Winter kann eine Herausforderung für die Gesundheit sein, von trockener Haut bis hin zu Winterdepressionen. Doch mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen und Strategien kannst Du Dich vor den Tücken des Winters schützen und die kalte Jahreszeit in vollen Zügen genießen.
In diesem Blogbeitrag widmen wir uns wichtigen Themen rund um Dein Wohlbefinden und Deine Gesundheit in den Wintermonaten.
 
 
Stärkung für das Immunsystem

Auf den Winter und die ersten kalten Tage folgen oftmals Erkältungen oder sogar Grippewellen. Ein starkes Immunsystem kann Dich vor solchen Belastungen schützen und dient als erste Verteidigungslinie im Kampf gegen die Viren und Bakterien. Im Folgenden möchten wir Dir daher einige Tipps an die Hand geben, mit denen Du Dein Immunsystem in Topform halten kannst.
Zunächst ist eine ausgewogene Ernährung das A und O. Eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien steckt in frischen Früchten und Gemüse. Insbesondere Zitrusfrüchte, Beeren, Brokkoli und Spinat sollten in der kalten Jahreszeit regelmäßig auf Deinem Speiseplan stehen, denn sie sind wahre Booster für unsere Abwehrkräfte. 
Mit dem Mangel an direktem Sonnenlicht kann es auch zu einem Mangel an Vitamin D im Körper kommen. Sollte solch ein Mangel auftreten, ist es eine Überlegung wert, auf Nahrungsergänzungsmittel und Supplemente zurückzugreifen. Denn, ebenso wie andere wichtige Vitamine, benötigt unser Körper diese im ausreichenden Maß, um das Immunsystem aufrecht und stark zu halten.
Auch Bewegung ist unerlässlich für ein starkes Immunsystem. Sportliche Betätigung, vor allem an der frischen Luft, steigert die Endorphinproduktion und hebt die Laune. Außerdem kann Bewegung die Aktivität der weißen Blutkörperchen erhöhen, wodurch Krankheitserreger effektiver bekämpft werden können.
Zudem sind genügend Schlaf, das Trinken von genügend Wasser und Stressreduktion wichtige Faktoren, die Dein Immunsystem bereichern.
 

Hautpflege bei Kälte

Der Winter hat nicht nur Auswirkungen auf unser Immunsystem, sondern auch auf unsere Haut. Die kalte Luft draußen und die trockene Heizungsluft drinnen sind oft eine Strapaze für unsere Haut. Damit sie auch in der kalten Jahreszeit geschmeidig bleibt und nicht austrocknet, gibt es einige Dinge zu beachten.
Die Haut ist unser größtes Organ und benötigt gerade im Winter besondere Aufmerksamkeit. Eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme sollte in der kühleren Jahreszeit zur täglichen Routine gehören. Sie versorgt die Haut mit wichtigen Nährstoffen und verhindert, dass sie spröde wird und spannt. Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Glycerin oder Shea Butter spenden besonders viel Feuchtigkeit.
Unsere Lippen sind im Winter ebenfalls besonders anfällig für Trockenheit. Ein nährender Lippenbalsam, am besten mit natürlichen Ölen und Wachsen, sollte in keiner Tasche fehlen. Bei rauen Händen kann eine intensive Handcreme Abhilfe schaffen. Diese sollte nach jedem Händewaschen und besonders vor dem Schlafengehen aufgetragen werden, um die Haut über Nacht zu pflegen und zu regenerieren.
Ein regelmäßiges Körperpeeling kann zudem helfen, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Haut auf die Aufnahme von Feuchtigkeitsprodukten vorzubereiten. Und auch wenn es vielleicht überraschend klingt: Sonnenschutz ist auch im Winter wichtig! Die UV-Strahlen der Wintersonne können genauso schädlich sein wie die Sommersonne, also sollte auch in den kalten Monaten nicht auf eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor verzichtet werden.
 
 
Was tun gegen Winterdepression?
Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, kann es bei einigen Menschen zu einer sogenannten Winterdepression kommen. Diese Form der saisonalen affektiven Störung (SAD) kennzeichnet sich durch Traurigkeit, Energielosigkeit und einen erhöhten Schlafbedarf. Doch es gibt Strategien, um dieser Stimmungsabkühlung entgegenzuwirken.
Eine wichtige und äußerst leicht umsetzbare Strategie, um eine Winterdepression abzuwenden, ist ausreichend Bewegung. Die positiven Effekte der Bewegung, wie beispielsweise eine verstärkte Ausschüttung von Endorphinen, bereichert nicht nur unser Immunsystem, sondern kann uns auch bei einer nahenden Winterdepression unterstützen.
Es kann auch ratsam sein, sich mit guten Freunden und der Familie zu umgeben. Gesellige und soziale Interaktionen können das Gefühl von Isolation mindern und die Stimmung erheblich steigern.
Die Lichttherapie ist eine weitere Möglichkeit, um den Körper unterstützend zur Seite zu stehen. Sie kann den Körper bei der Melatoninproduktion unterstützen und durch die Imitation des Tageslichts für eine erhöhte Endorphinausschüttung sorgen.
Darüber hinaus sollten eine gesunde Ernährung, regelmäßige Routinen und eine vorbildliche Schlafhygiene beachtet werden. 
 
 
Gesund durch den Winter
Der Winter bringt sowohl Herausforderungen als auch Freuden mit sich. Es liegt in unserer Hand, wie wir uns auf diese Jahreszeit einstellen und wie wir ihr begegnen. Mit den hier vorgestellten Tipps und Hinweisen solltest Du gut für die bevorstehenden Monate gewappnet sein und kannst die kalte Jahreszeit hoffentlich in guter Stimmung und bester Gesundheit genießen. 
 
Übrigens: Ein wichtiger Faktor, der innerhalb dieses Artikels kaum Beachtung fand, ist die Wärme. Sie ist essenziell für unser Wohlbefinden und gerade im Winter das Wohlfühlmittel Nummer 1. 
Wie sorgst Du für Wärme und Wohlbefinden im Winter? Teile Deine besten Tipps in den Kommentaren oder lies in unserem Blogartikel mehr über die Wärme und ihre Vorteile. Wir freuen uns auf den Austausch mit Dir.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

laissez un commentaire

Veuillez noter que les commentaires doivent être approuvés avant publication

Ce site est protégé par reCAPTCHA, et la Politique de confidentialité et les Conditions d'utilisation de Google s'appliquent.